VfL Bad Schwartau II – HSG Schülp/W’Feld/RD 36:26 (19:8)

Egal, ob die VfL-Reserve, die mit fünf A-Jugendlichen spielten, ihr Team verstärkt hatte oder nicht – für Westerrönfelds Co-Trainer Detlef Horst war klar: „Abstiegskampf sieht für mich anders aus!“ Die erste Halbzeit verpennte die HSG komplett. 1:7 war der erste ernüchternde Zwischenstand, 7:14 der nächste und zur Pause dachte niemand mehr ernsthaft über zwei Punkte nach (8:19). Keiner bei den Gästen schaffte es, die Weichen auch nur ein kleines Bisschen in Richtung Sieg zu stellen, sodass Bad Schwartau keine Probleme hatte, letztlich mit 36:26 zu gewinnen. Probleme bereitet der HSG jedoch weiterhin der Tabellenstand. Dem Vorletzten fehlen mittlerweile schon zwei Punkte zum Klassenerhalt. „Es ist noch alles möglich, es wird aber schwer“, urteilte Horst nach dem Abpfiff.

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg: Burchert, Martensen – Moreau, Hohnsbehn (3), Schrader (4), Jüschke (1), Fisch, C. Cohrt (3), Woldt (7/4), Seehase (1), Cardis (2), Ranft (3), Schöler (2).

   
© ALLROUNDER